Home / Allgemein / Akkuschrauber – welcher denn nun?

Akkuschrauber – welcher denn nun?

Akkuschrauber – welcher ist der Richtige für mich?

Einen Spiegel aufhängen, Regale oder Schränke aufbauen oder Paneelen mit dem Akkuschrauber an die Wand anbringen – für all diese Projekte brauchen Sie Schrauben. Um diese nicht per Hand mit einem Schraubenzieher einzudrehen, ist ein Akkuschrauber genau das Richtige. Was müssen Sie bei der Arbeit mit dem Akkuschrauber beachten? Welcher Akkuschrauber ist der Richtige?

Damit ein Möbelstück nicht beim ersten Anfassen wieder in sich zusammenfällt, sind zwangsläufig Schrauben notwendig. Um sich die Arbeit des Montierens zu erleichtern, ist ein Akkuschrauber unabdingbar, vor allen Dingen um dabei unabhängig vom Stromnetz arbeiten zu können. Diese Akkuschraubermodelle gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Die Bezeichnung „Akkuschrauber“ wird gern verallgemeinert und steht häufig für die unterschiedlichsten Typen. Welcher Akkuschrauber ist am besten für die unterschiedlichen Arbeiten geeignet?

Welcher Akkuschrauber passt zu Ihnen?

Mit einem Schraubenzieher zu arbeiten, kann ziemlich mühselig sein und außerdem gehen die Projekte nur sehr langsam voran. Wenn Sie regelmäßig etwas zum Zusammenbauen haben, ist ein Akkuschrauber ein „Muss“ in Ihrer Werkstatt. Doch welcher Akkuschrauber ist der Richtige für Sie? In einem Baumarkt stehen Sie als Heimwerker vor unzähligen Schrauber- und Bohrmaschinen in den unterschiedlichsten Größen, Marken und Farben. Welcher Typ für Ihre Bedürfnisse als sinnvoll erscheint, sehen Sie nachfolgend:

a) Akkuschrauber

AkkuschrauberDiese Geräte sind sehr kompakt und werden aufgrund dessen als Minischrauber bezeichnet. Ein Akkuschrauber ist das optimale Werkzeug für das Schrauben bei kleinen und großen Haushaltsarbeiten. Das geringe Drehmoment garantiert ein effektives Schrauben. Sie haben kein Bohrfutter, sondern weisen magnetische Bithalter mit einer Sechskantaufnahme und Schraubaufsätzen auf. Vorteilhaft sind das geringe Gewicht, die kompakte Größe sowie die Schraubmöglichkeit an schwer zugänglichen Stellen. Der Lithium-Ionen-Akku befindet sich unmittelbar im Gehäuse.

b) Akku-Bohrschrauber:

akkuschrauber
Bei einem Akku-Bohrschrauber haben Sie die Mischung zwischen einem Akkuschrauber und einer Bohrmaschine in einem. In der Regel besitzen diese Geräte ein 2-Gang-Getriebe: Im ersten Gang wird geschraubt; im zweiten Gang gebohrt. Um den unterschiedlichen Schraubenarten gerecht zu werden, sind stets die entsprechenden Schraubaufsätze (Bits) mit dabei. Das Bohrfutter erlaubt es, Bohrer aller üblichen Größen in der Regel bis 13 mm einzuspannen. Hochqualitative Modelle haben integrierte Lithium-Ionen-Akkus.

c) Akku-Schlagbohrschrauber:

AkkuschrauberEin Akku-Schlagbohrschrauber funktioniert wie bei einer Schlagbohrmaschine mit derselben pulsierenden Kraft in Achsenrichtung. So bekommen Sie mehr Druck, was gerade bei harten Materialien wie Stein oder Beton von Vorteil ist. Die integrierte Drehzahlregelung macht einen Akku-Schlagbohrschrauber zu einem vielseitig einsetzbaren Werkzeug. Dem Schrauben und Bohren in beinahe allen üblichen Materialien steht fortan nichts mehr im Wege. Auch hier gehören die Lithium-Ionen-Akkus bei fast allen Anbietern zur Standardausrüstung.

d) Akku-Schlagschrauber:

AkkuschrauberEin Akku-Schlagschrauber gehört zu den stärkeren Akkuschraubergeräten. Hier besteht der Unterschied zu anderen Geräten darin, dass neben der herkömmlichen Drehbewegung, dank des integrierten Schlagwerks, noch eine gleichmäßige Vibrationsströmung stattfindet, um mit einem höheren Drehmoment die Schrauben fester eindrehen und leichter wieder lösen zu können. Bei diesen Modellen kommen meist  sehr leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz.

Sei der/die erste, der/die diesen Beitrag teilt

über Helmut Tietz

Check Also

Fein-Akkuschrauber

Fein-Akkuschrauber ABS 14 C 2-Gang

Fein-Akkuschrauber – der richtige Akku-Bohrschrauber? Die Auswahl eines Akku-Bohrschraubers hängt grundsätzlich davon ab, was Sie mit …